Schulordnung Bez & RIK

ALLGEMEINE BENIMMREGELN

Caps, Mützen
Das Tragen von Kopfbedeckungen im Unterricht ist nicht grundsätzlich untersagt. Es besteht hier ein Ermessensspielraum für die betreffende Lehrperson.

Kleidung
Es ist auf sittliche Kleidung zu achten. Die Lehrpersonen sorgen für die Einhaltung der Regel.

Hygiene
Körperliche Hygiene ist eine Selbstverständlichkeit, das Duschen nach dem Sportunterricht gehört dazu.

Abfall
Das Vermeiden von Littering ist uns ein Anliegen, wir entsorgen Abfälle immer und überall in die dafür vorgesehenen Behältnisse (z.B. PET und Alu).

Kaugummis
In den Unterrichtsräumen (einschliesslich Turnhallen) sind Kaugummis tabu.

Wassertrinken
Trinken während des Unterrichts aus Flaschen etc ist erlaubt: Das Auffüllen von Behältnissen hat aber vor/nach dem Unterricht zu erfolgen.

Pausen
Die Pausen werden im Freien verbracht, über wetterbedingte Ausnahmen entscheidet die Pausenaufsicht; das Verlassen des Schulareals ist während den Pausen und in Freistunden nicht gestattet.

Suchtmittel
Auf dem Schulareal und an Schulanlässen werden keine Suchtmittel konsumiert (und hoffentlich auch sonst nicht!).

Wir über uns – Unsere Schule

Bezirksschule & RIK Turgi

Hier finden Sie unsere aktuelle Broschüre als PDF

ALLGEMEINE HAUSORDNUNG (FOYER, ANDERE GEBÄUDEBEREICHE)

  • Kleider und kleinere Säcke gehören an die Gestelle, die mit ausreichend Haken versehen sind. Alles andere gehört in den Bag Drop im Untergeschoss oder geht mit auf den Weg durchs Schulhaus.
  • Füsse und Schuhe gehören nicht auf Tische und Stühle.
  • Gefährte (z.B. Kickboard) und Bälle gehören nicht in die Schulgebäude oder dann nur eingepackt.
  • Der Konsum von Süssgetränken (einschliesslich Energy Drinks) ist in allen Gebäudentrakten und dem Mehrzweckhallengebäude untersagt
  • Damit andere Klassen während den Unterrichtszeiten nicht gestört werden, ist die Lautstärke im Foyer und in den Gängen zu mässigen.
  • Der Foyerdienst ist für die Einhaltung der Ordnung im Foyer zuständig. Diese ist zumindest nach der Zehn-Uhr-Pause sowie zu Beginn des Nachmittags zu überprüfen.
  • Fussball wird ausschliesslich auf dem blauen Platz und auf dem Rasen gespielt. Auf dem Platz zwischen den Gebäuden (vor der ASS) darf nur mit Softbällen gespielt werden.
  • Schneebälle fliegen nur auf dem blauen Platz und auf dem Rasen; sie werden nicht gegen Gebäude geworfen und auch nicht gegen unbeteiligte Personen.
  • Lehrpersonen und Schülerinnen/Schüler sorgen gemeinsam dafür, dass offene Fenster nach einer Unterrichtslektion geschlossen werden.

ZIMMERREGELN

Besondere Beschränkungen für das Verhalten in Unterrichtsräumen gelten in den unten aufgelisteten Fachbereichen und –räumen. Sie liegen in der Verantwortung der entsprechenden Fachlehrpersonen und werden an dieser Stelle nicht spezifiziert. Bildnerisches Gestalten, Chemie, Physik, Hauswirtschaft, Musik, Sport, Werken

POSITIVES UND NEGATIVES VERHALTEN IM UNTERRICHT

Versäumnisse

  • Pünktlichkeit
  • Fernbleiben vom Unterricht
  • Hausaufgaben (fehlend, lückenhaft, mangelhaft)
  • Schulmaterial (fehlend, lückenhaft, beschädigt)

Verstösse

  • gegen Haus- und Zimmerordnung (siehe oben)

Beobachtungen

  • positiv (z.B. hervorragende Sach- oder Sozialkompetenz)!
  • neutral
  • negativ (Betragen gegenüber Mitschülern, Lehrpersonen, Schulleitung; Benimmregeln usw.)

SCHULLAGER

Die in diesem Dokument erwähnten Regeln und Sanktionen gelten grundsätzlich auch für Schullager.
Lagerregeln enthalten deshalb nur noch besondere, für die jeweilige Lagerwoche wichtige Punkte.
Die Lagerverantwortlichen verfügen Anpassungen und Erweiterungen (Zeiten, Rayon, besondere Massnahmen) nach eigenem Ermessen.

UMGANG MIT ELEKTRONISCHEN GERÄTEN

Die rasante Verbreitung von Mobiltelefonen und anderen elektronischen Geräten in den letzten Jahren ist auch an der Schule nicht vorbeigegangen. Smartphones sind in Ausnahmefällen durchaus willkommen, aber es ist uns ein Anliegen zu vermeiden, dass bei uns ausschliesslich digital kommuniziert wird. Auf dem ganzen Schulareal und im Schulhaus dürfen Schülerinnen und Schüler keine persönlichen elektronischen Geräte sichtbar auf sich tragen. Die Geräte sind vollständig auszuschalten. Ausnahmen zur Nutzungszeit: morgens vor der Schule, in der Mittagspause 11.45 – 13.35 Uhr, nach der Schule ab 17.05 und nur ausserhalb der Schulgebäude, drinnen besteht ein Handyverbot. Nur ausserhalb der Schulgebäude – innerhalb der Gebäude besteht weiterhin ein Handyverbot. Eine Ausnahme stellt die Nutzung von Geräten zu Unterrichtszwecken dar. Bei wichtigen Ereignissen und Notfällen dürfen Schülerinnen und Schüler ihr Mobiltelefon und andere elektronische Geräte nach Absprache mit der zuständigen Lehrperson benutzen.

Disziplinar-Regelung betreffend elektronische Geräte

  • Beim ersten Vergehen wird das Gerät von der betroffenen Lehrperson für bis zu 24 Stunden eingezogen.
    Das Gerät kann nach Ablauf der Frist im Lehrerzimmer abgeholt werden.
  • Im Wiederholungsfalle wird das Gerät erneut durch eine Lehrperson eingezogen und bei der
    Schulleitung deponiert. Anschliessend werden die Eltern informiert. Das Gerät kann danach
    ausschliesslich von den Eltern ausgelöst werden.

Ausnahmen

  • Die Netzwerkstruktur lässt einen vereinbarten Einsatz von externen mobilen Geräten zu
    («Bring your own device“» und erlaubt es Lehrpersonen, solche in ihrem Unterricht zu nutzen.
  • Die Nutzung der schuleigenen mobilen Geräte ist separat geregelt

REGLEMENT FÜR DIE BENÜTZUNG UNSERER MOBILEN GERÄTE

1. Die mobilen Geräte werden nach Erlaubnis der Lehrperson aus den entsprechenden Laptopwagen geholt und nach dem Gebrauch wieder dorthin versorgt. Dabei ist darauf zu achten, dass die Nummer der mobilen Geräte mit der Nummer des Aufbewahrungsfaches übereinstimmt und das mobile Gerät mit dem Ladekabel verbunden ist. Die Lehrperson ist für den ordnungsgemässen Ablauf verantwortlich.

2. Gearbeitet wird nur mit den installierten Programmen. Das Herunterladen von Software und der Einsatz von Software ab Datenträger ist nicht gestattet.

3. Dateien können auf dem Dateiserver im Klassenordner oder auf dem persönlichen USB-Stick gespeichert werden. Sie verbleiben nicht lokal auf dem verwendeten Gerät. Schülerinnen und Schüler, die bereits über einen Offi ce 365 Account verfügen, können ihre persönlichen Dateien auch in ihrem OneDrive abspeichern.

4. Änderungen an der Arbeitsoberfl äche («Finder» oder «Schreibtisch») sind nicht gestattet. Dasselbe gilt für Änderungen an den System- und Programmeinstellungen.

5. Den mobilen Geräten ist Sorge zu tragen.

a. Das mobile Gerät darf nur indoor und keinesfalls ausserhalb des Schulgebäudes verwendet werden. Die Auflagefläche muss tiefer als das mobile Gerät, möglichst eben und staubfrei sein.

b. Bei der Arbeit am mobilen Gerät ist das Essen und Trinken untersagt.

c. Für selbst verursachte Schäden an Hardware oder Software haftet die entsprechende Schülerin/ der entsprechende Schüler. Der interne Stundenansatz für die Reparatur beträgt Fr. 70.-. Der externe Stundenansatz ist wesentlich höher.