Nachdem der stimmungsvolle Räbeliechtli-Umzug der kleineren Schüler am Schulhaus vorbeigezogen war, wurden die älteren Kinder gruppenweise in die Lesezimmer geführt. Dort durften sie sich mit Kissen einrichten, damit sie die anschliessenden Geschichten in vollen Zügen geniessen konnten.
Zu hören und mitzuerleben gab es an diesem Abend Spannendes. Zum Thema „Rechte haben – Rechtes tun“ hatten sich die Lehrerinnen und Lehrer einiges einfallen lassen: Neben Pippi Langstrumpf, die sich auf die Suche nach dem Spunk machte, durften die Schüler den magischen Schlüssel kennenlernen, mit Harry Potter auf die Zauberschule gehen und mit den Sperlingsmenschen Bekanntschaft schliessen. Vom kleinen Nein lernten sie, wie dieses zum grossen Nein wurde und sogar einen Welten-Retter gab es zu bewundern.
Alle Lesezimmer waren phantasievoll zum jeweiligen Thema dekoriert und einige Lehrpersonen waren in passender Verkleidung anwesend.
Es erstaunte nicht, dass die Kinder bei sämtlichen Geschichten konzentriert und gespannt zuhörten und die Lesezeit gerne verlängert hätten.

Unterdessen hatten die Eltern Zeit, sich im Kaffee, das im hübsch und passend dekorierten TW-Zimmer eingerichtet war, zu unterhalten und sich die Wartezeit, bis sie ihr Kind wieder abholen durften, mit feinem Kuchen zu versüssen. Für die Kuchenspenden möchten wir uns an dieser Stelle bei den betreffenden Eltern sehr herzlich bedanken!

Ebenfalls einen besonderen Dank verdient hat Frau Keusch, die, wie alle Jahre, eine köstliche Kürbissuppe kochte, damit sich die Lehrpersonen vor ihrem Einsatz noch stärken konnten.
Herrn Zulauf sei gedankt für sein Engagement, dass die grossen Laternen jeweils einsatzbereit sind und für seine Hilfe bei der Dekoration des Schulhauses.
Und ganz am Schluss ein herzliches Dankeschön an alle Lehrpersonen, die einen solch gelungenen Anlass mit ihrem grossen Einsatz überhaupt erst möglich gemacht haben!